Darmtherapie

Als Expertin für Darmgesundheit weiß ich um die Wichtigkeit eines intakten Darms. Schon Hippokrates wusste, dass unsere Gesundheit im Darm steckt. Genau genommen stecken über 80 % unseres gesamten Immunsystems in unserem Darm und seit wenigen Jahren weiß man noch etwas ganz Ausschlaggebendes über unseren Darm: die Wichtigkeit von Bakterien. Unser Mikrobiom, umgangssprachlich Darmflora genannt. Hierbei handelt es sich Abermillionen von nützlichen Darmbakterien, die nicht nur unser Immunsystem trainieren und stärken, sondern auch bei der Produktion wichtiger Hormone entscheidend unterstützen und unser Gehirn, unsere Emotionen, wichtige Nervenbotenstoffe und vieles mehr beeinflussen. 

Es gibt aussagekräftige Studien, die belegen, dass zahlreiche chronische und Autoimmunerkrankungen wie z.B. Morbus Crohn, colitis ulcerosa, Neurodermitis, multiple Sklerose, Alzheimer, Parkinson und viele mehr, eine Mitursache im Darm haben. Unser Darm ist die größte Kontaktzone zur Außenwelt. In unserem Darm werden sämtliche Stoffe über die Darmschleimhaut in den Blutkreislauf aufgenommen. 

Ist unser Darm gesund, kann er zwischen nützlichen (Mikro- und Makronähstoffe) und schädlichen (Parasiten, Viren, Pilze) Stoffen unterscheiden. Hierbei ist unser Mikrobiom (früher: Darmflora) von essentieller Bedeutung.

Es unterstützt unser Immunsystem, nährt die Darmzellen und hilft bei der Nahrungsaufspaltung und vor allem bei der Unterscheidung von "guten" und "bösen" Stoffen. 

Ist die Gesundheit unseres Darms jedoch aus dem Gleichgewicht geraten, sprechen wir von einer sogenannten Dysbiose (= Verschiebung unseres Mikrobioms). Erste Störungen und Symptome, bis hin zu schweren Krankheiten können entstehen. Hier geht es meist nicht mehr um typische Störungen und Erkrankungen des Darms, wie z.B. Blähungen, Völlegefühl, Verstopfungen und Durchfälle, Reizdarmsyndrom und chronisch entzündliche Darmerkrankungen. Ist unser Darm krank / aus dem Gleichgewicht, kann er, durch unzureichenden Schutz durch unser Mikrobiom und unsere Darmschleimhaut, sämtliche schädliche Stoffe in unseren Blutkreislauf aufnehmen, die Krankheiten und Symptome in unserem gesamten Organismus hervorrufen können. 

Doch wie finde ich heraus, ob mein Darm gesund oder bereits "gestört" oder gar erkrankt ist?

 

Im Rahmen einer darmtherapeutischen Beratung biete ich die Stuhlanalyse inkl. Auswertung des Befundes und entsprechenden Maßnahmen / Empfehlungen an. Eine Stuhlanalyse macht besonders dann Sinn, wenn du unter einer der folgenden Symptomen oder Erkrankungen leidest:

  • unspezifische Darmbeschwerden (Völlegefühl, Blähungen, Verstopfungen, Durchfall)
  • Reizdarmsyndrom
  • Morbus Crohn / Colitis ulcerosa
  • rheumatoide Arthritis 
  • Hauterkrankungen, wie z.B. Neurodermitis, Schuppenflechte, Rosazea
  • Asthma / Allergien
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • geschwächtes Immunsystem / erhöhte Infektanfälligkeit

Hier findest du aktuelle Leistungsangebote.